Navigation überspringen
Fotovorschau und Logo ausblenden
Q-Navigator
Quick-Navigator:
Suche:

Musikprojekt "JEKI" an der Volksschule Egloffstein


Musikprojekt "Jeki" geht in Egloffstein in die 3. Runde

 

Bereits seit dem vergangenen Schuljahr erprobt die Volksschule Egloffstein als Mo­dellschule das Musikprojekt "Jeki" (Jedem Kind ein Instrument). Jetzt unterzeichne­ten Vertreter der Schule, der Sparkasse Forchheim und der Bildungsintiative "FOr­sprung" im Rahmen einer musikalischen Feierstunde die Kooperationsverträge zur Weiterführung des Projektes im neuen Schuljahr.

 

Der Name ist Programm: Im Rahmen des Musikprojekts sollen zukünftig alle Grundschüler des Landkreises Forchheim die Möglichkeit haben im Rahmen des regulären Musikunter­richtes ein Musikinstrument zu erlernen. Ideengeber für das Projekt war der Vorstandvor­sitzende der Sparkasse Forchheim Dr. Ewald Maier. Große Unterstützung fand seine Idee beim staatlichen Schulamt sowie beim Vorsitzenden der Bildungsinitiative "FOrsprung", Schulamtsdirektor a.D. Gerhard Koller.

 

In Egloffstein wurde daraufhin in Zusammenarbeit mit der Schulleitung und dem Förder­verein "Schule ist Zukunft" der Volksschule ein Konzept entwickelt, das in der 1. und 2. Jahrgangsstufe eine Intensivierung der Grundmusikalisierung der Schülerinnen und Schü­ler und ab der 3. Klasse das Erlernen eines individuellen Musikinstruments in Kleingrup­pen durch einen externen Musiklehrer vorsieht. Im ersten Jeki-Jahr konnten sich die Kin­der für das Trompeten- oder Gitarrenspiel entscheiden. Seit diesem Schuljahr kann zu­sätzlich das Tenorhorn erlernt werden. Kinder, die nicht ein individuelles Instrument erler­nen möchten werden am Orff-Instrumentarium unterwiesen.

 

Finanzielle Unterstützung erfährt das Projekt insbesondere durch die Zukunftsstiftung der Sparkasse Forchheim, welche nicht nur den Instrumentenbestand der Schule großzügig aufstockte, sondern im ersten JeKi-Jahr zusätzlich einen Teil der Unterrichtskosten über­nahm. Der andere Teil musste von den Eltern getragen werden, die auch für die Beschaf­fung der benötigten Instrumente durch Leihen oder Kaufen verantwortlich waren.

Seit diesem Schuljahr findet das Projekt in leicht veränderter Form statt. Die Sparkassen­stiftung bezuschusst v.a. den Kauf der benötigten Instrumente, die nach Beendigung der Grundschulzeit in den Besitz der Familien übergehen, so dass nur noch ein geringer Ei­genanteil durch die Eltern zu tragen ist (je nach Instrument zwischen 25 und 100 Euro). Gleichzeitig beteiligt sich seit diesem Schuljahr die Gemeinde Egloffstein an den Unter­richtsgebühren, so dass die Eltern auch hier lediglich einen reduzierten Eigenbeitrag leis­ten müs­sen. Soll­ten die finanziellen Verhältnisse der Familien diese Eigenbeteiligung den­noch nicht zulas­sen, tritt der Förderverein der Schule für die anfallenden Kosten ein.

 

Im Rahmen der Feierstunde dankten die Vertreter der Schule dem anwesenden Vorsitzen­den der Sparkasse Forchheim Dr. Ewald Maier, dem Schulamtsdirektor a.D. Gerhard Kol­ler und dem Egloffsteiner Bürgermeister Stefan Förtsch für ihr Engagement im Rahmen des "JeKi"-Projekts. Gleich­zeitig erinnerten alle Beteiligten noch einmal daran, welche ein­maligen Möglichkeiten und Chancen das Projekt den Eltern und Kindern bietet. Neben der reinen Bezahlbarkeit eines Instrumentalunterrichtes für die Kinder sind dieses v.a. ver­schiedene Schlüsselqualifikatio­nen, die Kinder durch eine musikalische Bildung sozusa­gen "gratis" dazubekommen. So zeigte sich Schulamtsdirektor a.D. Gerhard Koller ebenso wie Bürgermeister Stefan Förtsch davon beeindruckt, mit welchem Selbstbewusstsein und welcher Konzentration die Schülerinnen und Schüler ihre Gruppen- und Soloauftritte im Rahmen der Feierstunde bestritten. Die besten Argumente für das Projekt lieferten die Schülerinnen und Schüler jedoch selber. Sowohl die Orff-Gruppen unter der Leitung von Adelinde Alt als auch die Instrumentalkinder unter der Leitung von Wojciech Grabietz (Trompete) und Christoph Michael Pesch (Gitarre) zeigten nicht nur, was sie in den letzten Monaten gelernt haben, sondern vermittelten den anwesenden Zu­hörern zugleich ihre große Freude am gemeinschaftlichen Musizieren.

 
Petra Bauer/Schulleitung
Petra Müller/Vorsitzende Förderverein
Kirsten Beneke/Vorsitzende Elternbeirat


Text u. Bild: K. Beneke

  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung