Markt Egloffstein

Navigation überspringen

» Startseite » Kultur, Freizeit & Tourismus - nicht nur für unsere Gäste » Imagefilm über Egloffstein » ISEK - für eine nachhaltige Entwicklung Egloffsteins  

ISEK - für eine nachhaltige Entwicklung Egloffsteins


Der Markt Egloffstein möchte als Wohn- und Geschäftsort im ländlichen Raum attraktiv und erfolgreich bleiben.

HIerzu gehört auch eine ansprechende Ortsbildgestaltung unter Einbindung der jeweiligen Eigentümer und der Bürgerschaft. Natürlich sollen hierzu die verschiedenen Programme der Städtebauförderung von Bund und Freistaat Bayern bestmöglich genutzt werden.

Die Erstellung eines ISEK (Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept) ist Fördergrundlage für sämtliche Programme der Städtebauförderung. ISEK sind damit ein zentrales Element der Städtebauförderung und für kommunale Akteure ein unverzichtbarer Teil ihres berufichen Alltags.

ISEK - hinter diesem sperrigen und technokratischen Namen verbirgt sich ein Entwicklungskonzept, in welchem in interdisziplinären Betrachtungsweisen die Stärken und Chancen, aber auch die Herausforderungen und Schwächen Egloffsteins betrachtet werden, um die Stärken zukünftig besser nutzen zu können und den Herausforderungen gewachsen zu sein.

Ein ISEK schafft konkrete, langfristig wirksame und vor allem lokal abgestimmte Lösungen für eine Vielzahl von Herausforderungen und Aufgabengebieten wie zum Beispiel städtebauliche, funktionale oder sozialräumliche Defzite und Anpassungserfordernisse. Ein ISEK zeigt diese Problembereiche für einen konkreten Teilraum auf und bearbeitet sie ergebnis- orientiert. Dabei berücksichtigt es regionale und gesamtstädtische Rahmenbedingungen. 

Unser Marktgemeinderat hat daher im Herbst 2016 die Erstellung eines ISEK beauftragt. Die von uns gestellten Anforderungen an das ISEK finden Sie unten im Link " ISEK-Ausschreibungstext".

Unter den sich bewerbenden Büros für Städtebau, Architektur und Regionalwentwicklung konnte dem Büro "plan&werk" aus Bamberg der Zuschlag erteilt werden.

Herr Regierungsbaumeister Dipl.-Ing. Franz Ullrich und sein Team sind derzeit über der Grundlagenermittlung. Ein erstes Ergebnis wurde der Steuerungsgruppe, die sich aus Mitgliedern unseres Marktgemeinderates als Entscheidungsgremium zusammensetzt, am 20.06.2017 vorgestellt.

Eine Zusammenfassung finden Sie unten im Artikel "Weiterführende Informationen zum ISEK".

Als nächstes befasste sich nun eine "Expertengruppe", bestehend aus 5 - 8 Egloffsteiner Bürger/innen mit den ersten Erkenntnissen. Der Marktgemeinderat berief in diese Runde folgende Personen:
  • Michele Giesche, Natursportler, Mountainbiker
  • Wolfrun Jacob, "junge Erwachsene"; Fremedenführerin, Tourismus
  • Carina Knoke, Pfarrerin, Kirchenvorstand, Vorsitzende des Diakonievereins
  • Alfred Ledig, Vorsitzender SCE; Kirchenvorstand, Mitglied der ehemaligen "Bürgerwerkstatt"
  • Christian Meier, Altbürgermeister, Vorsitzender FSV, Kulturkenner
  • Jutta Porisch, Tourismus, Arbeitsgruppe Kurgarten,
  • Manuel Vogel, Selbständiger, Jugendbeauftragter der FFw, Marktgemeinderat
  • Michael Wirth, Vorsitzender Tourismusverein, Unternehmer, Feldgeschworener
 
Im Anschluss wurden dann die einzelnen Handlungsfelder näher definiert und die erste Runde der Bürgerbeteiligung in Form eines Bürgerforums organisiert. Auch von diesen beiden Veranstaltungen finden Sie die zusammenfassenden Protokolle unten im Artikel "Weiterführende Informationen zum ISEK".


Stefan Förtsch und die Mitglieder des Marktgemeinderates



In der Zeit vom 02.07. bis 30.07. findet die Beteiligung der Träger Öffentlicher Belange und der Öffentlichkeit statt. Sie finden die maßgeblichen Dateien hier:
 


 


Markt Egloffstein

Badstraße 166 | 91349 Egloffstein
Tel.: 0 91 97 / 62 92 0 | Fax: 0 91 97 / 62 92 20 |